» » Nierensteine: Naturheilmittel Hausrezepte

Nierensteine: Naturheilmittel Hausrezepte

Nierensteine ​​gehören zu den schmerzvollsten Erfahrungen die es durchzumachen gilt. Sobald Sie diesen Schmerz verspürt haben werden Sie wahrscheinlich nach Hausmitteln für Nierensteine ​​suchen, so dass wenn ein Angriff erneut zuschlägt Sie bereit sind.

Aber vor allem, was sind Nierensteine ​​und wer ist am ehesten zu bekommen. Gut Nierensteine ​​sind Ablagerungen, die in der Niere bleiben, die dann zu einer Größe wachsen, wo sie Schmerzen verursachen. Sie können die Schläuche blockieren, die Urin aus dem Körper nehmen und das Urinieren extrem schwierig und schmerzhaft machen. Männer im Alter zwischen 20 und 40 Jahren sind im Allgemeinen anfälliger für Nierensteine ​​als diejenigen, die an Gicht leiden. Die Symptome können von Krankheit, Müdigkeit und Fieber reichen.

Eines der klassischen Hausmittel für Nierensteine ​​muss viel Wasser trinken – mindestens acht Gläser pro Tag, wenn Sie können. Dies wird helfen, durch Ihr System zu spülen und erhöhen Sie die Menge an Urin, die Sie passieren. Was das tut ist, die Giftstoffe und die Ablagerungen zu entfernen, die sich anreichern und die Steine ​​an erster Stelle verursachen können. Diese Toxine und Ablagerungen werden durch eine Mischung von Substanzen gebildet, aber die Basis von diesen sind Harnsäure.

Was Sie auch dem Wasser hinzufügen können das Sie trinken, ist jedes Kraut das ein natürliches Diuretikum ist und Brennnesseln fallen leicht in diese Kategorie. Ernten Sie einfach die Brennnesselblätter, in die keine Insektizide oder andere Giftstoffe gesprüht wurden, waschen Sie sie gründlich und geben Sie sie dann in ein heißes Wasser für ein warmes Getränk. Wenn Sie Ihre Wasseraufnahme erhöhen verringern Sie alle Lebensmittel, die die Kalziumablagerungen in Ihrem Körper erhöhen. Das sind Milchprodukte wie Käse und Gemüse, die reich an Kalzium sind. Zum Beispiel Kohl, Spinat und Gurke, aber denken Sie daran, dass etwas Kalzium in der Diät noch benötigt wird, weil zu wenig so schlecht wie zu viel sein kann.

Als Hausmittel für Nierensteine ​​sollten Sie vermeiden, alle Lebensmittel, die reich an Purin sind. Purinreiche Nahrungsmittel, die einmal gegessen wurden werden als Harnsäure abgebaut. Harnsäure wird sich dann bilden und bei denjenigen, die anfällig für Nierensteine ​​sind, wird das Ergebnis ein schmerzhafter Angriff von Nierensteinen sein. Purinreiche Lebensmittel sind typischerweise rotes Fleisch, Innereien und Innereien, Meeresfrüchte, hefige Speisen und natürlich Bier und Wein.

Natürlich Hand in Hand mit allen aufgeführten Hausmitteln für Nierensteine ​​sollte regelmäßige Übung hinzugefügt werden. Auf diese Weise fördert Bewegung nicht nur gesunde Knochen und erhöht den Kalziumverbrauch des Körpers, sondern fördert auch das natürliche Wohlbefinden.